+++Bitte beachten Sie die geltenden 2G-Regeln für Veranstaltungen in Innenräumen. Zutritt nur mit FFP2 Maske+++

Interview: Brot backen - leicht gemacht!

Wieso eigentlich jeden Tag zum Bäcker oder in den Supermarkt gehen, wenn man tolles Brot auch zu Hause herstellen kann? Schmeckt denn selbstgemachtes Brot wirklich besser und ist es auch gesünder? Wir haben Brotexpertin Elisabeth Fischer nach Ihrer Meinung gefragt.

 

M|Akademie: „Ist es gesünder Brot selbst zu backen?“

E. Fischer: „Absolut, da ich nur meine auserwählten Zutaten verwende und bewusst Zusatzstoffe etc. vermeiden kann.“

M|Akademie: „Schmeckt selbst gebackenes Brot besser?“

E. Fischer: „Selbst gebackene Brote werden durch gute Zutaten, den Einfluss der eigenen Geschmacksrichtung wie z.B. durch Gewürze, Saaten, Samen oder Nüsse und nicht zuletzt den Bezug zum Teig zum Lieblingsbrot und schmecken deshalb auf jeden Fall besser. Sie werden mit Liebe gebacken.

M|Akademie: „Welche Brotsorte eignet sich am besten zum selbst backen?“

E. Fischer: „Helle Brotsorten, angefangen von der "Buttermilchkruste" mit krosser Kruste und saftiger Krume oder den "Italienischen Frühstückbrötchen" als Übernachtgarrezept. Brot backen kann jeder! Damit können Sie Ihre Familie am Sonntagmorgen mit den selbst gebackenen Brötchen überraschen.

M|Akademie: „Gibt es glutenfreie Alternativen?“

E. Fischer: . Klar, es gibt inzwischen eine sehr große Auswahl an glutenfreien Mehlen. Wenn man einige Dinge beachtet kann man mit den kleberfreien Mehlen sehr gute und bekömmliche Brote backen und diese unbeschwert genießen

M|Akademie: „Brauche ich einen bestimmten Ofen oder besonderes Zubehör?“

E. Fischer: „Ein handelsüblicher E-Herd (Temperatur bis 250 Grad C) ist völlig ausreichend. Noch besser wäre einer mit "Dampfstoßfunktion". Eine Brotbackform (mit Deckel) ist allerdings von großen Vorteil und eine Anschaffung wert. Somit kann man den Steinbackofen im E-Herd nachahmen und bekommt wunderbare Backergebnisse.“