+++Bitte beachten Sie die geltenden 2G-Regeln für Veranstaltungen in Innenräumen. Zutritt nur mit FFP2 Maske+++

Interview: Wie bereite ich das perfekte Steak zu?

Du bist Fleischliebhaber und würdest Dir gerne öfter mal ein Steak braten, aber Garpunkt und die richtige Qualität lassen Dich oft verzweifeln? Wir haben den Geschmacksexperten Christian Bücherl für Dich interviewt.

 

M|Akademie: „Welches Fleisch eignet sich am besten für ein gutes Steak?“

C. Bücherl: „Zum kurzbraten von Steaks sind am besten die Edelteile aus dem oberen Drittel des Tieres zu verwenden, also Hüfte, Rücken (Roastbeef) , Filet und Hohe Rippe (Ribeye). Am besten natürlich das Fleisch nur abgehangen und gut gereift vom Metzger meines Vertrauens.“

M|Akademie: „Wie viel Fleisch brauche ich für eine Frau, einen Mann oder eine Familie?“

C. Bücherl: „Pro Person rechnet man bei einem ordentlichen Steak 200 – 300 g pro Person. Mein Leitspruch dazu lautet: alles unter 200g fällt unter Carpaccio.“

M|Akademie: „Welche Beilagen eignen sich besonders gut zum Steak?“

C. Bücherl: „Alle Arten von Kartoffeln (Folienkartoffel, Rosmarinkartoffeln, usw.) und gegrilltes Pfannengemüse. Besonders eignen sich auch Pimentos del Padron oder selbst hergestellte Antipasti.“

M|Akademie: „Wie erreiche ich den perfekten Garpunkt?“

C. Bücherl: „Es gibt zum Braten drei wichtige Temperaturzonen. Erstens bei sehr großer Hitze auf beiden Seiten scharf anbraten, bis sich ein Kruste bildet – dann langsam bei 90 bis 120 Grad bis 3 Grad unter der gewünschten Kerntemperatur braten (Medium ist 52 Grad) – zuletzt das Steak bei unter 65 Grad ca. 3-4 Min. ruhen lassen. Dabei niemals in Folie einpacken.“

M|Akademie: „Muss ich mein Steak marinieren oder verarbeitet man es besser nur mit Salz und Pfeffer gewürzt?“

C. Bücherl: „Steaks werden vor dem anbraten ausschließlich gesalzen. Alles andere wie Kräutermarinade oder Pfeffer kommt nach dem braten auf das Steak, da es vorher nur verbrennen und bitter  werden würde.